Rundschreiben
#125DSJ Gottesdienst 2017-05-28T05:49:41+00:00

View post in Englisch

Festgottesdienst  am  13. September  2015

Die Verbundenheit der DSJ  zur Friedenskirche – oder wenn man will  auch umgekehrt – reicht weit zurück:

Am 24.8.1895 richtete das Schulkomitee ein Gesuch bei der Transvaaler Regierung für ein geeignetes Grundstück auf dem Hospitalhügel für Kirche und Schule, das “der Zahlenstärke und intellektuellen Bedeutung der Deutschen Johannesburgs würdig ist”.

Paulus Kruger, der damalige Präsident der Südafrikanischen Republik, schenkte der deutsch-protestantischen Gemeinde zu Johannesburg  daraufhin 12 Grundstücke auf dem Hospitalhügel mit einer Gesamtfläche von mehr als 4000qm für den Bau einer  Schule und einer Kirche .

Gleichzeitig wurde die deutsche Schule als sogenannte “Besluitschool”, also staatlich geförderte Schule anerkannt.

Mit dem Bau eines neuen grossen Schulhauses wurde 1897 begonnen. Die Friedenskirche, heute  ein National Monument, wurde 1912 eingeweiht. Beide bildeten eine Einheit, bis die DSJ 1969 an ihre heutige Stelle verlegt wurde.

Es wäre daher sicherlich im Sinne des Gründers der DSJ, Pastor Kuschke,  der gleichzeitig Pastor der evangelischen Gemeinde zu dieser Zeit war, den Ursprung dieser Verbundenheit mit einem Festgottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der DSJ in der Friedenskirche zu würdigen.

Freundlicherweise übernahm Bischop Horst Müller die Leitung des ökumenischen Gottesdienstes zur 125 Jahr-Jubiläumsfeier zusammen mit Pastorin Claudia Nolte-Schamm, die nicht nur Schülerin an der DSJ war, sondern heute auch Lehrerin an der DSJ ist. Eine gelungene und ansprechende Predikt im Dialog war das Ergebnis.

Mangels einer einsetzbaren Orgel wurde der Posaunenchor der Nordrandgemeinde gebeten, die musikalische Unterstützung des Gottesdienstes  zu übernehmen. Die 20 Bläser unter der Leitung von Monika Springer verstanden es, die Gemeinde zu faszinieren und zu “unterhalten” – soweit man das von einem Gottesdienst sagen darf.

Etwa 25 Vorschulkinder  sangen das eigens für diesen Festgottesdienst komponierte Lied “Hand in Hand” unter der Leitung von Brigitte Helmrich und Kamogelo Mochadibane. Welch ein Genuss des Vorschulchors der DSJ!

Ulrike Karg und ihre “Flötenmädchen” Annika Köstlin, Nadja Giessen-Hood, Federica von Allmen boten mit ihren Flöteneinlagen einen absoluten Ohrenschmaus.

Der Chor der Church of Peace Gemeinde, der zur  Kollekte sang und unerwarteterweise weitere Chormusik bot, rundete den  Gottesdienst perfekt ab.

Bei Kaffee und Kuchen überreichte Herr Bachmeier als Vertreter der DSJ einen Scheck über R15.000 als Zuschuss für die Restaurierung der Friedenskirche-Orgel. Das Dankopfer des Festgottesdienstes wurde ebenfalls für die Orgel Restaurierung eingesammelt.

Gaby Ullmann
September 2015